Prävention im Klassenzimmer

Schüler*innen verbringen durchschnittlich 36 Stunden pro Woche im Schulhaus.
Schule ist ein Ort für Freude und Begegnung, aber auch für persönliche Krisen und Konflikte.
KRASS entwickelt praktische und lösungsorientierte Workshops zu aktuellen Themen.

Gewalt begegnet uns täglich; in den Medien, auf dem Schulhof und im digitalen Raum.

Sie macht uns hilflos und kann uns an den Rand der Verzweiflung bringen. Gemeinsam erarbeiten wir mit der Klasse Strategien, Gewalt die Stirn zu bieten und fördern ein gemeinschaftliches Miteinander im Klassenverbund.

In Zusammenarbeit mit:

Wo fängt Sucht an? Bin ich schon süchtig, wenn ich vier Stunden am Tag am Handy verbringe? Bin ich uncool, wenn ich nicht mit kiffe? Und was ist schon gegen Hustensaft einzuwenden?

Gemeinsam mit den Jugendlichen untersuchen wir den Umgang mit Suchtmitteln und Verhaltenssüchten und entwickeln Alternativen.

Die allermeisten Jugendlichen kennen starke emotionale Schwankungen und beängstigende Gedanken. Druck in der Schule, Mobbing oder Zukunftssorgen können diese Gefühle verursachen oder verstärken.

Die Schüler*innen lernen im Workshop, ihre Gefühle zu benennen und erproben Strategien, um bei Gefährdung zu intervenieren.

 

In Zusammenarbeit mit:

 

 

Im Übergang von der Schule in die Berufswelt befassen sich die Jugendlichen intensiv mit ihren Berufswünschen, Zielen und Möglichkeiten sowie mit der Lehrstellensuche.

Der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch wird in der Regel jedoch wenig Beachtung geschenkt.

Dabei ist das Vorstellungsgespräch oft ein entscheidender Schlüsselmoment. Worauf ist zu achten? Wie schaffe ich Präsenz? Wie kann ich authentisch agieren? Und wie kann ich meine Nervosität nutzen?

Die Schüler*innen lernen im Workshop auf das Gegenüber einzugehen und erproben verschiedene Schlüsselmomente eines Vorstellungsgesprächs.

ORGANISATION

Jeder Workshop startet mit einem kurzen Anspielstück. Anschliessend bekommen die Jugendlichen die Möglichkeit, selbst in die realitätsnahe Geschichte einzutauchen. Sie erfahren die Dilemmas als Spielende und sind gefordert, wirksame Lösungen und Auswege zu entwickeln.

Theaterpädagogische Mittel bilden das Fundament unserer Arbeit. Spiele, aber auch reflektierende Gespräche ergänzen den Ablauf.
Unsere Workshops richten sich an Schüler*innen der Sekundarstufe 1 und beinhalten 2-3 Lektionen.

Viele unserer Workshops wurden in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz, FHNW, entwickelt und evaluiert. Verschiedene Fachstellen haben wesentliche Beiträge zur Entwicklung der Workshops geleistet und unterstützen die Schulen auch finanziell.

Fortbildungen

Aufklärung leisten-
Auftrittskompetenz schulen-
Kommunikationsstrategien erlernen-
Krisen und Konflikte bewältigen-

KRASS erarbeitet für Ihr spezifisches Anliegen ein Konzept und nähert sich dem Ziel mit spielerischen Methoden.
Wahrnehmung, Beobachtung und Körpereinsatz bilden die Säulen, damit Veränderungen stattfinden und Bewusst-Sein geschaffen werden kann.
Mit unserem Know-how unterstützen wir Sie bei Ihrem Vorhaben und bringen Leichtigkeit in den von Ihnen angestrebten Prozess. Auf die Bühne, fertig, los!

Theater für Alle

«We must all do theatre – to find out who we are, and to discover who we could become.» Augusto Boal

Sie planen das Freifach Theater, eine Projektwoche im Altersheim, gründen eine Laiengruppe oder möchten Theater als festen Bestandteil in Ihren Unternehmensalltag integrieren?

KRASS bietet professionelle Begleitung für Ihren Probenprozess.

Ob Klassiker, gemeinsame Stückentwicklung, oder interdisziplinäres Arbeiten – gemeinsam bringen wir, durch regelmässige Zusammenarbeit, Ihr Stück auf die Bühne. Jede*r kann Theater spielen!